Aktuell

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Paul-Wunderlich-Hauses, dem Verwaltungssitz des Landkreises Barnim, haben sich die Kreiswerke Barnim zusammen mit ihren Tochtergesellschaften sowie dem Messepartner EWE erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert. Mit einem bunten Angebot rund um das Thema erneuerbare Energien konnten zahlreiche kleine aber auch die großen Gäste begeistert werden.
Unter dem Motto „Tusche Deine Tasche“ bemalten unsere Gäste wiederverwendbare Jutebeutel. Am Ende erhielten die Gäste ein Foto mit sich und dem Beutel und nahmen parallel an einem Gewinnspiel teil.

Auch die EWE, die als großer regionaler Anbieter von Energie und deren Dienstleistung tätig ist, präsentierte sich mit einer Bastelstation auf der mit geschickten Händen Windräder und Segelwagen gebaut werden konnten.

Großer Beliebtheit erfreute sich wieder einmal der ERNEUER:BÄR, der kleine und große Gäste ermunterte und spielerisch das Thema ERNEUER:BAR näher brachte.

Neben dem Spaß, den die Kreiswerke mit dem Stand vermitteln wollten, standen aber auch Informationen über die Kreiswerke und ihre Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien sowie die Organisation der Abfallwirtschaft des Landkreises Barnim im Mittelpunkt des Messestandes. Mitarbeiter der Kreiswerke Barnim standen für Fragen zur Verfügung.

Dreifache Einladung für den zweiten Samstag im Juni: Am 17. Juni 2017 heißt es wieder Straßenkulturfest FinE in Eberswalde. Die Stadt lädt gemeinsam mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNE) und dem Landkreis Barnim zum Straßenkulturfest und zum Tag der offenen Tür der HNE ein.

Gleichzeitig feiert der Landkreis Barnim 10 Jahre Paul-Wunderlich-Haus im Herzen von Eberswalde.

In diesem Rahmen ist auch die Kreiswerke Barnim GmbH (KWB) mit einem Stand vertreten. Unter dem Dach der KWB präsentieren sich unter anderem die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG) mit ihren Leistungen rund um die Abfallentsorgung und die Barnimer Energiegesellschaft mbH (BEG). Ebenfalls mit an Bord ist das Maskottchen der Barnimer Energiestrategie, der ERNEUER:BÄR. Er steht für ein Fotoshooting mit Kindern bereit. Die Bilder können sofort mitgenommen werden. Auch sonst richtet sich der Auftritt der Akteure an die Kinder: Der Malwettbewerb „Tusche deine Tasche!“ ruft zum Verschönern von Baumwolltragetaschen als individualisierte Alternative zur Plastiktüte auf. Die umweltfreundlichen Tragetaschen können direkt am Stand bemalt werden. Die Prämierung der schönsten Tasche erfolgt in den Tagen nach der Veranstaltung. Als Hauptpreis wartet eine Besichtigungstour auf dem Gelände der BDG in Eberswalde für die gesamte Klasse bzw. Kindergartengruppe des Gewinners bzw. der Gewinnerin. Zudem können sich die Jüngsten in einem kurzweiligen Quiz vor Ort süße und nachhaltige Energiebringer sichern oder sich im Bau von Windrädern probieren, die von der EWE gesponsert werden.

In der Zeit von 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr können Sie den Stand der KWB auf der Grünfläche an der Ratzeburgstraße, gegenüber vom Kreishaus besuchen.

Eberswalde feiert zum 11. Mal das Straßenkulturfest FinE Der Startschuss zum großen Fest beginnt bekanntermaßen mit Guten Morgen Eberswalde an dem Sonnabendvormittag um 10.30 Uhr. Startpunkt ist der Marktplatz und zur Eröffnung werden Bürgermeister Friedhelm Boginski, Landrat Bodo Ihrke und Hochschulpräsident Prof. Wilhelm-Günther Vahrson auf der Bühne stehen und die drei Institutionen vertreten, die in diesem Jahr den Tag gemeinsam gestalten: die Stadt Eberswalde, der Landkreis Barnim, der den Geburtstag seines modernen Verwaltungssitzes feiert, und die Hochschule für nachhaltige Entwicklung die, so ist es schon Tradition, ihren Tag der offenen Tür begeht.

Das Straßenkulturfest FinE lädt zu einer Tour durch die Stadt ein. Der Marktplatz, der Innenhof des Paul-Wunderlich-Hauses, das Altstadtcarrée und in diesem Jahr auch die Maria-Magdalenen-Kirche sind Auftrittsorte für Künstlerinnen und Künstler. Bewegung ist erwünscht und auch erforderlich, wenn die Besucherinnen und Besucher die vielfältigen Angebote des Festes erleben wollen. Dabei mischen sich Darbietungen von Eberswalderinnen und Eberwaldern mit professionellen Musikern, Artisten, Schauspielern, Jongleuren.

Straßenkultur in Eberswalde heißt nahe Begegnungen mit den Künstlern, keine hohe Bühne, die Distanz schafft. Überall gibt es etwas zu entdecken und die Walking Acts wie zum Beispiel die Jazzpolizei als mobile Kunstaktion verwandelt die gesamte Innenstadt in eine wandernde Bühne. Mit Neugierde und Aufmerksamkeit birgt das FinE viele Überraschungen und Anregungen für die Besucherinnen und Besucher jeden Alters. Die Tanzshow auf dem Marktplatz leitet dann die Tanznacht ein, die mit drei Tanzflächen auf dem Marktplatz, im Innenhof des Paul-Wunderlich-Hauses und in der HNEE jeden auch nur einigermaßen Tanzwilligen in Bewegung setzt, bis um ein Uhr dann der Abschluss auf dem Markplatz zumindest den open-air-Teil des FinE-Festes beendet. In der Hochschule hingegen geht es in der Mensa weiter bis in den Morgen.

Einer der Höhepunkte des 11. Straßenkulturfestes wird sicherlich die spektakuläre Fassadenperformance des Ensembles Grotest Maru sein. Schon 2013 haben sie mit ihrer Seilartistik das Rathaus in eine vertikale Bühne verwandelt. In diesem Jahr kommen sie mit Verstärkung der Alternative Theater Group aus Alexandria (Ägypten) und präsentieren ihr Stück Equinox: Es erzählt Geschichten von versunkenen Städten, von alten und neuen Träumen in Verbindungen zwischen Orient und Okzident. Grotest Maru (Berlin) und ATG (Alexandria, Ägypten) kombinieren die Sprache des visuellen Theaters mit arabischen Erzähltechniken und nutzen mit Seilartistik die Fassade des Rathauses als vertikale Bühne im öffentlichen Raum. Überhaupt spielt Artistik in diesem Jahr eine große Rolle auf dem Marktplatz. Zu Gast sind auch eine Hochseilartistin und Jana Korb, die am Vertikaltuch die Geschichte von Frau Vladusch erzählen wird. Die Straßenkulturaktionen auf dem Marktplatz der Stadt sind in diesem Jahr wie ein großes Buch voller Geschichten, Träume und Märchen. Erzählt u.a. von der Glamour Lady Clarissa Zockovic, den Synchron-Jongleuren M. Lilley & Cortes Young, von „The Greatest Thing“, dem Duo der Singer & Songwriterin Miss Walker mit dem Pantomimen Silent Rocco, von der Trapezkünstlerin Jana Korb, der Seiltänzerin Silea, der Walking Band „Die Jazzpolizei“, den Stelzenkünstlerinnen vom Trio Traumfang…

Nicht zu vergessen der Ökumenische Gottesdienst im Innenhof des Paul-Wunderlich-Hauses: Um 11 Uhr begrüßt der Gospelchor. Eine halbe Stunde später heißt es Willkommen Zuhause - der etwas andere Stadtfestgottesdienst. Mitwirkende werden die Kirchen und die Gemeinden des ökumenischen Arbeitskreises Eberswalde sein. Beliebtester Ort für die Kinder wird sicher die Michaelisstraße. Hier wird die Sparkasse Barnim eine ganze Spielstraße aufbauen.

Download

Programmflyer: https://eberswalde.de

Die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH eröffnet am 27.04.2017 um 10:00 Uhr den neuen Wertstoffhof Althüttendorf. Hierzu sind alle Einwohner der Gemeinden des Amtes herzlich eingeladen. Nach der offiziellen Eröffnung um 10:00 Uhr können sofort Abfälle angeliefert werden. Zur Begrüßung für die ersten 100 Kunden gibt es eine Bockwurst vom ortsansässigen Fleischer.

Alle Informationen zum Wertstoffhof finden Sie hier

Der Bundesgesetzgeber fordert eine getrennte Erfassung von Bioabfällen aus Haushaltungen, um eine weitgehend stoffliche Verwertung dieser Abfälle zu fördern. Vor diesem Hintergrund führen wir bereits seit dem 01.05.2016 in der Gemeinde Wandlitz das „Pilotprojekt Biotonne“ durch. Der Landkreis Barnim hat hierzu ein Bioabfallkonzept erarbeitet und die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH als kommunalen Entsorger mit der Umsetzung beauftragt. Die ersten Erfahrungen sind hervorragend. Die Bürger der Gemeinde Wandlitz nutzen das Angebot zur Entsorgung der Bioabfälle in großem Umfang (Anschlussgrad ca. 80 %). Aus diesem Grund wird das „Pilotprojekt Biotonne“ auf die Gemeinden Ahrensfelde und Panketal ausgeweitet.

Im Rahmen dieses Pilotprojektes wird ab 18.04.2017 in diesen zwei Gemeinden mit der Aufstellung von Biotonnen (MGB 120) für wohnlich genutzte Grundstücke und Erholungsgrundstücke begonnen. Ziel des Pilotprojektes ist die Ermittlung von Abfallmengen und die Erprobung von Entsorgungsabläufen in Vorbereitung der landkreisweiten Einführung der Biotonne.

Die Entsorgung der Biotonnen beginnt ab dem 02.05.2017 und erfolgt im 14-täglichen Rhythmus.

Die Einführung der Biotonne erfolgt auf freiwilliger Basis. Für die Benutzung der Biotonne fallen für Sie im Rahmen des Pilotprojektes keine zusätzlichen Kosten an.

Helfen auch Sie mit, dass zukünftig der Restmüll durch konsequente Trennung reduziert wird – entscheiden Sie sich für die Biotonne!

Was gehört in die Biotonne?

Gartenabfälle: z. B.: Rasen-, Hecken- und Baumschnitt, Moos, Blumen, Laub, Stroh, Sägespäne

Küchenabfälle: z. B.: Kaffeefilter, Teebeutel, Eierschalen, Gemüse- und Obstabfall, Lebensmittel- und Speisereste

Nähere Informationen erhalten Sie mit dem Flyer, der über das Amtsblatt der Gemeinde Ahrensfelde am 11.04.2017 bzw. das Amtsblatt der Gemeinde Panketal am 29.04.2017 verteilt wird.

Die Entsorgungstermine werden voraussichtlich im Amtsblatt der Gemeinde Ahrensfelde am 11.04.2017 und der Gemeinde Panketal am 29.04.2017 bzw. auf unserer Internetseite unter www.bdg-barnim.de veröffentlicht. Die Nutzer der BDG-App können die zusätzliche Entsorgungsart „Bio“ wählen und erhalten die Termine automatisch.

Hinweis:
Kunden, die die Aufstellung der Bio-Tonne nicht wünschen, teilen uns dies bitte bis zum 07.04.2017 telefonisch unter 03334/52620 - 44 oder schriftlich per Post an BDG mbH, Ostender Höhen 70, 16225 Eberswalde, FAX (03334 52 62 069) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit.

Die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft war seit ihrer Gründung und Rekommunalisierung im Jahre 2009 100%ige Tochter des Landkreises Barnim. Durch eine Weiterentwicklung der Tätigkeit des Landkreises im Rahmen der weiteren Umsetzung der Nullemissionsstrategie, die seit 2008 verfolgt wird, gehört die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft nun seit 01.01.2017 als Tochterunternehmen zu den Kreiswerken Barnim GmbH. Die Gründung der Kreiswerke Barnim sowie die damit verbundenen strukturellen Veränderungen wurden im Kreistag am 15.06.2016 beschlossen. Der Landkreis selbst ist durch seine 100%ige Beteiligung an den Kreiswerken Barnim indirekt auch an der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft beteiligt.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die die Dienstleistungen der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft im Bereich der Abfallentsorgung nutzen, ändert sich nichts. Die Tätigkeit der BDG bleibt unverändert und beschränkt sich weiterhin auf die gebührenfinanzierte Erbringung der Dienstleistungen der Abfallentsorgung. Ihre gewohnten Ansprechpartner bleiben erhalten.

Wenn Sie weitere Informationen zu den Kreiswerken Barnim wünschen, besuchen Sie unsere Internetseite unter www.kreiswerke-barnim.de. Wenn Ihre Fragen hier nicht ausreichend beantwortet werden, können Sie uns auch gern eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Erneuerbar BDG Barnim