Aktuell

An die Tonne, fertig, los!

DSC01962 web

Praktische Berufsorientierung bei der BDG

„Hier ist es viel kälter als in Potsdam!“, so die erste Feststellung von Jenny, als sie mit ihren fünf Klassenkameradinnen und -kameraden auf dem Verwaltungssitz der BDG auf den Ostender Höhen eintrifft. Kalt sollte es jedoch nicht lange bleiben, denn die Jugendlichen einer 8. und 9. Klasse der Gesamtschule Potsdam erwartete ein aktiver Einblick in die Berufe des Berufskraftfahrers und der Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft.

 

Die Exkursion ist Teil der in der Schule praktizierten Berufsorientierung und wurde von dem jungen Unternehmen visionYOU initiiert.  Die drei Gründerinnen und Gründer des Unternehmens verfolgen das Ziel, Berufsorientierung erlebbar zu machen und Jugendliche auf dem Weg der Berufswahl zu begleiten. Das Konzept besteht aus zielgruppengerechten multimedialen Elementen und der konkreten Zusammenarbeit mit Brandenburger und Berliner Firmen, die Berufe ausbilden. Die BDG verfügt über drei Ausbildungsstellen für den Beruf des Kraftfahrers und den der Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und ist seit November 2017 Kooperationspartner von visionYOU.

Nach einer kurzen Vorstellung der BDG und ihrer Aufgaben im Landkreis Barnim waren die Jugendlichen beim TrennCheck gefragt. Kommt Alufolie in den Restmüll oder doch in den gelben Sack? Was macht man mit der blauen Glasflasche? Richtig, sie gehört in den grünen Glasbehälter. Und der kaputte Stabmixer? Ach so, nicht in den Restmüll, sondern in den Elektroschrottcontainer auf dem Recyclinghof. Vieles war bekannt, bei manchen Abfällen konnten Unsicherheiten beseitigt werden. Mülltrennung, ein kleines Aufgabenfeld der Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft konnte abgehakt werden.

Weiter ging es mit dem Berufskraftfahrer: umziehen, Tourenplan abholen, Müllfahrzeug kontrollieren, einmal alle Hebel in Bewegung setzen und los zur Tonnenleerung. Jede und jeder durfte mal ran. Kalt war nun niemandem mehr. Wie viele Tonnen muss ein Fahrer eigentlich täglich entleeren? „Im Schnitt 700 Stück“, so Berufskraftfahrer Christian Tietsch, der den Jugendlichen Einblick in seine Arbeitswelt gab.

Auf dem Recyclinghof fährt ein Kunde mit einem Anhänger voller Matratzen vor. Christina Holzmüller, seit 19 Jahren auf dem Recyclinghof tätig, schaute sich die Fuhre gemeinsam mit den Schülern an und wies die Ladung dem Restabfallcontainer zu. Täglich kommen zwischen 400 und 700 Kunden an den Recyclinghöfen in Bernau und Eberswalde an. Elektroschrott, Bauschutt, Schadstoffe, Kunststoffe und Gartenabfälle wollen ordnungsgemäß getrennt werden.

Auch wenn die Berufswünsche der Schülerinnen und Schüler größtenteils in eine andere Richtung gingen, waren die gewonnenen Einblicke in die Abfallwirtschaft interessant und lehrreich, so die einstimmige Meinung der Jugendlichen.

Mehr zum Konzept von visionYOU: www.visionyou.de

Fragen zur Ausbildung bei der BDG beantwortet Franka Bartnik unter 03334 526 20 15 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Erneuerbar BDG Barnim