Aktuell

Barnimer Biomüll wird in Trappenfelde kompostiert

RETERRA Service GmbH erhält den Zuschlag nach europaweiter Ausschreibung

Am 8. Mai besiegelten die Geschäftsführer der RETERRA Service GmbH, Aloys Oechtering und der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG), Christian Mehnert in Bernau den Vertrag zur Verwertung des Bioabfalles aus dem Landkreis Barnim. Die RETERRA Service GmbH erhielt im April den Zuschlag nach europaweiter Ausschreibung und wird ab dem 1. Juli 2019 für drei Jahre aus dem Barnimer Bioabfall hochwertigen Gartenkompost herstellen.

„Mit RETERRA haben wir einen zuverlässigen Partner an unserer Seite, der mit dem Kompostwerk in Trappenfelde sogar im Landkreis ansässig ist“, freut sich Mehnert auf die Zusammenarbeit. Wolfgang Krech, Betriebsstättenleiter RETERRA Trappenfelde ergänzte: „Die Pilotphase hat schon gezeigt, dass die Barnimer gute „Trenner“ sind. Der angelieferte Biomüll enthält kaum Verunreinigungen und das wünschen wir uns natürlich auch weiterhin.“

Seit Mai 2019 verfügt der Barnim flächendeckend über die braune Tonne für die organischen Abfälle. In über 40.000 Abfallbehältern werden jährlich ca. 19.700 Tonnen Bioabfall eingesammelt. Der daraus gewonnene hochwertige Gartenkompost wird auf den Höfen der BDG zum Kauf angeboten und kann so im Garten wieder Gutes tun.

Foto KWB: Aus Biomüll wird Gartenkompost. RETERRA Service GmbH und BDG unterzeichnen Verwertungsvertrag. v.l. Wolfram Krech (Betriebsstättenleiter RETERRA Trappenfelde), Christian Mehnert (Geschäftsführer BDG), Aloys Oechtering (Geschäftsführer RETERRA Service GmbH), Jörg Vach (Projektleiter BDG)

Erneuerbar BDG Barnim